Menüabschluss (Überblendung von Weiß nach Transparent)


english / deutsch



The public private partnership Guantanamo Allocation Center is an initiative dedicated to the question of relocating the remaining detainees still in custody at the soon to be closed US Military Base. GAC focuses on the global process of allocation and relocation, and aims to provide accommodations in Germany that offer a process of re-socialization by providing and furnishing a temporary, and eventual, final home.


The project was kicked off by the German artist Christoph Faulhaber and has already teamed up with further both private and public institutions and corporations. With its first installment GAC sets out to laying the foundation for final decisions in the global process of relocating the remaining inmates.


The first installment, considered as temporary accommodation, consists of mobile units each giving room to one inmate. Four wooden crates match one 40 ft. high cube shipping container. The temporary lodging will be accompanied by a program of activities encompassing various aspects, topics and personalities from within the legislation and political process.


In order to realize the final installment, GAC pledges domiciles with lifelong right of abode. Therefore, GAC has opted for sites in Berlin, a vacant lot which was formerly part of the Mauerstreifen, and in Hamburg within the limits of the new development area HafenCity. The design of the yet undeveloped ‚final home' is oriented towards contemporary designs in architecture and urban planning, taking into account the special needs of the inhabitants.


Furthermore, GAC engages on consultations with international decision makers to preparing ground for the resettling of further inmates. Since GAC relies entirely on civic and individual engagement, we would very much acknowledge support and funding from any direction.





Als eine der ersten Regierungen in Europa unterstützt die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur, Sport und Medien, die Einrichtung eines Guantanamo Aufnahmelagers. Die als Public Private Partnership geführte Initiative widmet sich der Frage der Aufnahme, Unterbringung und Resozialisierung der verbliebenen Insassen des US-Militärgefängnisses auf Kuba. Das GAC verfolgt die weltweite Diskussion um die Schliessung des Gefängnisses, setzt sich für eine Aufnahme von Häftlingen in Deutschland ein und kümmert sich um die Bereitstellung und Ausgestaltung von temporären und endgültigen Unterkünften.


Das Projekt wurde von dem Künstler Christoph Faulhaber initiiert und wird bereits von diversen privaten und institutionellen Partnern unterstützt. Mit der Einrichtung des ersten Bauabschnitts beabsichtigt das GAC, eine Grundlage für die endgültige Entscheidung im globalen Prozess der Aufnahme der verblieben Häftlinge zu schaffen.


Die erste als temporäre Unterbringung konzipierte Einrichtung besteht aus mobilen Einheiten, von dene jede einen Raum für einen Insassen bereitstellt. Vier Holzkisten passen in einen 12m High Cube Container. Die temporäre Unterbringung wird begleitet von einem Programm mit Aktionen, die verschiedene Aspekte, Themen und Persönlichleiten aus dem rechtlichen und politischen Prozess berücksichtigen.


Im Hinblick auf eine endgültige Unterbringung verfolgt GAC die Absicht, Wohnungen mit lebenslangem Wohnrecht bereit zu stellen. Hierfür hält GAC Optionen für Grundstücke auf dem ehemaligen Mauerstreifen in Berlin, sowie in der HafenCity Hamburg. Die endgültige Gestaltung des noch zu entwickelnden Wohnkonzeptes wird sich an den Standards der internationalen Architektursprache orientieren und die besonderen Bedürfniss der neuen Bewohner berücksichtigen.


Darüberhinaus wird sich das GAC mit internationalen Entschiedungsträgern zusammen setzen, um auch weiteren Insassen eine Unterkunftsmöglichkeit zu eröffnen. Da GAC maßgeblich auf das private Engagement Einzelner angewiesen ist, begrüßen wir jegliche Form der Unterstützung und Förderung.



Guantanamo Allocation Center
Hafencity Hamburg
Shanghaiallee/Yokohamastr.
20457 Hamburg, Germany
office[at]gac-web.org
www.gac-web.org